Semalt Expert - Wie funktionieren Online-Betrugsbenachrichtigungen?

Diebe finden es einfacher, die Kontrolle über die virtuellen Geldbörsen zu übernehmen, die Menschen online über das Internet haben. Sobald sie im Besitz sind, stehlen sie den Inhalt, ohne dass der Eigentümer merkt, dass er verschwunden ist. Die Situation ist schlimmer für diejenigen, die nicht wissen, wann sie Opfer von Betrug werden. Bis zum Jahr 2000 war das Problem so weit verbreitet, dass die Vereinigten Staaten das Internet Crime Complaint Center (IC3) einrichten mussten. Das IC3 fungiert als Clearingstelle, die alle Betrugsbeschwerden und Berichte im Zusammenhang mit dem Internet entgegennimmt und ableitet.

Der Customer Success Manager von Semalt Digital Services, Max Bell, liefert wertvolle Ideen zu Online-Betrug und wie man ihn vermeidet.

Das Internet als Diebesspielplatz

Da das Web als Informationsquelle dient, fungiert es als hervorragende Plattform, auf der Betrüger ihre Opfer auswählen. Betrug bezieht sich auf falsch dargestellte Wahrheiten oder das Verschleiern relevanter Tatsachen, die dazu führen, dass die Opfer Maßnahmen ergreifen, die sie letztendlich kosten.

Identitätsdiebstahl und Betrug

Selbst vorsichtige Menschen sind Opfer von Identitätsdiebstahl. Beim Überfliegen werden elektronische Geräte verwendet, um nach dem Kauf illegal Kreditkarteninformationen von Benutzern zu speichern und abzurufen. Vorwand ist, wenn jemand einen Karteninhaber anruft, der vorgibt, ein Unternehmensvertreter zu sein, und persönliche Daten anfordert, um Daten zu aktualisieren. Sobald Diebe eine Identität stehlen, können sie die Informationen verwenden, um Betrug zu begehen, indem sie einem Namen gefälschte Ausweise zuweisen.

Benutzer können sich schützen, indem sie alle nicht benötigten E-Mails und Quittungen vernichten. Fügen Sie privaten E-Mails Schutzschlüssel hinzu. Wenn man Angst vor dem Überfliegen von Kreditkarten hat, sollte man stattdessen bar bezahlen. Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter, egal in welcher Situation.

Identitätsbetrug bei Krankenversicherungen

Verlorene oder gestohlene Versicherungskarten können in Betrugsfällen auftreten. Betrüger werden wie im Fall von 2004, in dem unbezahlte Versicherungsansprüche in Höhe von insgesamt 30 Millionen US-Dollar geltend gemacht wurden, immer raffinierter. Versicherungsidentitätsbetrug kann durch Telemarketing, Spam-E-Mails oder verärgerte Mitarbeiter verursacht werden. Letzteres kann zu irreführenden Informationen in Patientenakten führen.

Menschen sollten ihre Krankenakten, Versicherungsinformationen und andere Unterlagen vor Dieben schützen. Alle nicht verwendeten Versicherungsanspruchsnummern müssen vernichtet werden. Patienten müssen keine pauschalen Krankenversicherungsgenehmigungen unterschreiben. Sie sollten vorher wissen, wie viel sie aus ihrer Tasche bezahlen könnten.

Benachrichtigungen zur Reduzierung von Änderungen

Online-Betrugsbenachrichtigungen benachrichtigen Personen über verdächtige Aktivitäten, die sie betreffen, und ermöglichen es ihnen, schnell darauf zu reagieren. Ein Benutzer findet die spezifische Aktivität heraus, auf die Diebe zugreifen möchten. Der Kontoinhaber, die Bank oder die Organisation legen Parameter fest, wann und wie die Benachrichtigung aktiviert wird und den Eigentümer erreicht. Parameter ermöglichen es den Organisationen, die Aktivität zu überwachen. Alle Transaktionen außerhalb dieser Parameter lösen eine Benachrichtigung aus. Der Benutzer kann antworten, ob er diese Aktivität genehmigt oder ablehnt. Kreditkartenunternehmen tragen auch zur Verhinderung von Identitätsdiebstahl bei, indem sie Benutzerbenachrichtigungen anpassen. Diese Unternehmen kennzeichnen alle Aktivitäten, die nicht zum Profil des Eigentümers passen. Die ergriffenen Maßnahmen hängen jedoch von den Bemühungen des Kunden ab, Beschwerden einzureichen und verdächtige Aktivitäten zu melden.

Handeln

Wenn eine Online-Betrugsbenachrichtigung angezeigt wird, reagieren Sie zunächst sofort darauf, um die Aktivität des Eindringlings auf dem Konto zu minimieren. Erstellen Sie als Nächstes eine Betrugswarnung in der Kreditauskunft, die bei jeder neuen Kreditanforderung eine neue Benachrichtigung zurückgibt. Fordern Sie bei der Kartenfirma eine Kopie an, um nicht erkennbare Aktivitäten zu überprüfen und zu erkennen. Einige Unternehmen bieten die Möglichkeit, Kredite in der Kreditauskunft einzufrieren. Es schränkt ein, wer Zugriff auf den Bericht hat.

Identitätsbetrug melden

Je früher man auf betrügerische Aktivitäten reagiert, desto schneller kann man die Verwendung ihrer Daten kontrollieren. Der erste Schritt ist die Meldung von Fällen von Identitätsdiebstahl an die Kreditauskunfteien. Nach der Benachrichtigung verhindern sie neue Kontoeröffnungen unter dem Namen des Opfers. Der nächste Schritt besteht darin, die Behörden zu alarmieren.

Der wichtigste Teil ist die Kontaktaufnahme mit den Kreditkartenunternehmen. Möglicherweise müssen Konten, Anmeldungen und Kennwörter geändert werden. Die Kontaktaufnahme mit der Telefongesellschaft kann sich auch zum Vorteil des Eigentümers auswirken, da sie den Benutzer über Änderungen informieren kann. Sie helfen bei der Überwachung von Aussagen und Berichten.